Roland Emmerich macht in Shakespeare

Bei seiner Vorliebe für pseudowissenschaftliche Theorien musste dieser Schritt früher oder später kommen. In seinem neuen Film Anonymous greift Roland Emmerich (Regisseur von „Großes Alienschiff“, „Große Echse“, „Große Welle“ u.a.) den Mythos auf, dass William Shakespeare keines der ihm zugeschriebenen Stücke zu verantworten hatte. Dieser vergleichsweise kleine Film ist eine notwendige Abwechslung für den Sindelfinger und seine Zuschauer, auch wenn der von Radiohead (of all people!) begleitete Trailer arg in die Special Effects verliebt ist. Die inhärente Ansehnlichkeit von Rhys Ifans, David Thewlis, Derek Jacobi und Vanessa Redgrave (als Elizabeth I.!) spricht wiederum für diesen Film.