#214 – Armageddon Time von James Gray

In Deutschland heißt er Zeiten des Umbruchs, aber halten wir uns nicht länger bei diesem nicht sonderlich originellen Titel auf. Mit Armageddon Time kehrt James Gray nach Ad Astra in die Kinos zurück und wir lassen uns das autobiografische Familiendrama natürlich nicht entgehen. Im Podcast sprechen wir darüber, wo hier eigentlich genau die Welt untergehen soll, ob sie untergeht und das kontroverse Ende thematisieren wir natürlich auch.


„#214 – Armageddon Time von James Gray“ weiterlesen

#213 – Bones and All von Luca Guadagnino

Nach Call Me By Your Name verfilmt Regisseur Luca Guadagnino wieder einen in den 80er Jahren spielenden Roman und das mit Timothée Chalamet und Michael Stuhlbarg. Zugegeben, Stuhlbarg spielt diesmal nur eine kleine Nebenrolle und in Bones and All geht es nicht um den Verzehr von Pfirsichen, sondern von Menschen. Trotzdem erzählt Guadagnino auch diese Coming-of-Age-Kannibalen-Geschichte mit einer zarten Genauigkeit, die vielleicht sein Markenzeichen sein könnte. Im Podcast sprechen wir über seine Handschrift, die Horror-Elemente und wie monströs Taylor Russell und Chalamet wirklich sein dürfen in dem Film.


„#213 – Bones and All von Luca Guadagnino“ weiterlesen

#212 – Black Panther: Wakanda Forever und Black Adam

Der Wollmilchcast ist nach einer kleinen Pause zurück mit einem Doppelschlag aktueller Superhelden-Blockbuster. Wir besprechen, wie Black Panther: Wakanda Forever den tragischen Verlust seines Hauptdarstellers Chadwick Boseman erzählerisch verarbeitet und wie sich Superstar Dwayne Johnson als Black Adam in die Hierarchie des DC-Universums einfügt. Viel Spaß!


„#212 – Black Panther: Wakanda Forever und Black Adam“ weiterlesen

#211 – Die Mumie von Stephen Sommers (Moderne Blockbuster)

Unsere Blockbuster-Reihe macht Halt in Ägypten, wo Universal 1999 beispielhafte IP-Wiederverwertung betrieb. Das Studie legte seinen 30er-Jahre-Monster-Klassiker Die Mumie als familienfreundlichen Blockbuster neu auf, mit Brendan Fraser als Indy-Ersatz und Rachel Weisz als Hobby-Ägyptologin. Im Podcast sprechen wir über Frasers Helden-Typ (ist er der Chris Pratt der 90er?), wir fragen uns, ob die Mumie als Figur genug hergibt für ein Franchise, und finden einige Vorbilder und Nachahmer dieses Blockbusters, der in der Popkultur eigentlich keinen größeren Fußabdruck hinterlassen hat.


„#211 – Die Mumie von Stephen Sommers (Moderne Blockbuster)“ weiterlesen

#210 – Don’t Worry Darling von Olivia Wilde

Seit nunmehr Jahren begleiten uns die Gerüchte über Probleme am Set von Don’t Worry Darling, der jetzt in den deutschen Kinos läuft. Haben sich Hauptdarstellerin Florence Pugh und Regisseurin Olivia Wilde am Set zerstritten? Ist Harry Styles daran schuld? Und hat der Popstar bei der Premiere in Venedig seinen Co-Star Chris Pine angespuckt? Diese zunehmend absurder begleiten die Veröffentlichung des Films. Im Podcast diskutieren wir, ob die unendliche Off-Screen-Geschichte die Filmerfahrung verändert und was von Don’t Worry Darling bleibt, wenn man den Gossip ausblendet.

Shownotes:


„#210 – Don’t Worry Darling von Olivia Wilde“ weiterlesen