Wollmilchcast #70 – After Passion, Guava Island und Gaslight

After Passion

Welches Young Adult-Franchise tritt in die Fußstapfen von Twilight und Fifty Shades of Grey? Mit After Passion gibt es einen neuen Anwärter mit Bestseller-Grundlage. Im Podcast diskutieren wir, wie viel Erotik ein Film mit einer FSK-0-Freigabe bereithalten kann und ob die Beziehung im Kern ähnlich toxisch ist wie in den berühmten Vorgängern. Wir haben überraschend viel Gesprächsbedarf zur College-Romanze mit Josephine Langford und Hero Fiennes-Tiffin.

Außerdem wird Guava Island vorgestellt, das neue Filmprojekt der Atlanta-Machter Hiro Murai und Donald Glover, in dem Rihanna leider nicht singen darf. Mit Gaslight (DT: Das Haus der Lady Alquist), dem ikonischen Psychothriller mit Charles Boyer und Ingrid Bergman, gibt es eine Ergänzung zu toxischen Beziehungen im Film – und den Ursprung eines In-Wortes, ohne das kaum ein Trump-Think-Piece mit Popkulturbezug auskommt: Was ist das sogenannte „gaslighting“?

Shownotes:

  • 00:01:00 – After Passion von Jenny Gage (Spoiler!)
  • 00:48:28 – Guava Island von Hiro Murai (Spoiler!)
  • 01:02:48 – Das Haus der Lady Alquist (Gaslight) (1944)
  • 01:19:36 – Verabschiedung

„Wollmilchcast #70 – After Passion, Guava Island und Gaslight“ weiterlesen

Wollmilchcast #69 – Shazam! und The Beach Bum

Shazam

DC hat einen Lauf – sofern zwei Filme als Lauf bezeichnet werden können. Nach Aquaman verspricht Shazam! der nächste Erfolg für das gebeutelte DC Extended Universe (DCEU) zu werden. Im Podcast sprechen wir darüber, was Horror-Regisseur David F. Sandberg dem Superheldenfilm hinzufügt (und woran es mangelt), wir fragen uns, wie Horror, Action und Familienfilm zusammenpassen und wie 80er-Jahre-Verehrung richtig funktionieren kann. Außerdem besprechen wir den Spring-Breakers-Nachfolger The Beach Bum von Harmony Korine, der zwischen Entspannung und grausamer Düsternis manövriert. In der Charles-Boyer-Retro geht es weiter mit Vincente Minnellis fantastischem Flop Die vier apokalyptischen Reiter und in Das Phantom der Oper von Joel Schumacher erkunden wir das Fehl-Casting von Gerard „das Phantom“ Butler. Viel Spaß!

Shownotes:

  • 00:01:03 – Shazam! von David F. Sandberg (!Spoiler!)
  • 00:31:43 – The Beach Bum von Harmony Korine (!Spoiler!)
  • 00:51:15 – Die vier apokalyptischen Reiter (Four Horsemen of the Apocalypse) von Vincente Minnelli (1962)
  • 01:04:08 – Das Phantom der Oper (The Phantom of the Opera) von Joel Schumacher (2004) (!Spoiler!)
  • 01:20:58 – Verabschiedung

„Wollmilchcast #69 – Shazam! und The Beach Bum“ weiterlesen

Wollmilchcast #68 – Dumbo von Tim Burton

Dumbo

Mit Tim Burtons Alice im Wunderland begann vor fast zehn Jahren Disneys Flut von Live-Action-Neuverfilmungen seiner Klassiker. Nun legt Burton seine Version von Dumbo vor. Im Podcast diskutieren wir, ob die Handschrift des Regisseurs dem Blockbuster abzulesen ist, welchen Effekt die Erweiterungen der Story haben und ob Niedlichkeit als Spektakel eines Spielfilms taugt. Außerdem wird Robert Redfords fast-vielleicht-vielleicht-auch-nicht letzter Film als Darsteller, Ein Gauner und Gentleman, vorgestellt und in der Helmut Käutner-Retro geht es weiter mit einem der größten Erfolge des deutschen Regisseurs: Der Hauptmann von Köpenick, der Heinz Rühmann ein Comeback in der Nachkriegszeit bescherte. Viel Spaß beim Zuhören!

Shownotes:

  • 00:01:10 – Dumbo von Tim Burton (Spoiler!)
  • 00:48:17 – Ein Gauner und Gentleman (The Old Man and the Gun) von David Lowery
  • 00:55:33 – Der Hauptmann von Köpenick von Helmut Käutner (1956)
  • 01:08:04 – Verabschiedung

„Wollmilchcast #68 – Dumbo von Tim Burton“ weiterlesen

Wollmilchcast #67 – Wir von Jordan Peele

Die Söhne in Wir von Jordan Peele

Auf einmal stehen Fremde in der Auffahrt des Sommerhauses und sie sehen genauso aus wie Wir. In Us (so der mehrdeutigere Originaltitel) konfrontiert Jordan Peele eine Familie mit ihren potenziell mörderischen Ebenbildern. Es ist Peeles zweite Regiearbeit nach dem Blumhouse-Hit Get Out, nur ist diesmal alles ein Stück größer, bunter und vager. Im Podcast diskutieren wir die möglichen Bedeutungsebenen von Wir, Stärken (und Schwächen) in der Inszenierung und die Unterschiede zum erfolgreichen Vorgänger. Außerdem kommt Netflix‘ Triple Frontier zur Sprache, in dem J.C. Chandor (All Is Lost) Ben Affleck und Oscar Isaac nach Südamerika schickt. Zu guter Letzt wird die Sprachlosigkeit ob des Musicals Office von Johnne To in Worte gefasst – oder es zumindest versucht. Viel Spaß beim Hören!

Shownotes:

  • 00:00:44 – Wir (Us) von Jordan Peele (!Spoiler!)
  • 00:47:20 – Triple Frontier von J.C. Chandor
  • 01:01:17 – Office von Johnnie To (2015)
  • 01:12:54 – Verabschiedung

„Wollmilchcast #67 – Wir von Jordan Peele“ weiterlesen

Wollmilchcast #66 – Beale Street und The Sisters Brothers

Regina King in Beale Street

Barry Jenkins ist zurück mit der James-Baldwin-Adaption Beale Street, in der zwei Liebende vom Unrecht des amerikanischen Rechtsstaates zermalmt zu werden drohen. Im Podcast variiert die Reaktion zwischen Begeisterung un Enttäuschung über den neuen Film des Moonlight-Regisseurs. Außerdem kommt der überraschend entspannte Western The Sisters Brothers von Jacques Audiard zur Sprache, in dem Joaquin Phoenix und John C. Reilly Brüder spielen. Die Berufung, in dem Armie Hammer leider nicht Ruth Bader Ginsburg spielt, rundet die aktuellen Kinostarts ab und und in der Charles-Boyer-Retro geht es weiter mit Arch of Triumph, ein legendärer Flop, zu dessen Dreh Boyer von seinem Freund Erich Maria Remarque überredet wurde. Viel Spaß!

Shownotes:

  • 00:01:20 – Beale Street (If Beale Street Could Talk) von Barry Jenkins (Spoiler!)
  • 00:31:35 – The Sisters Brothers von Jacques Audiard (Spoiler!)
  • 00:45:57 – Die Berufung (On the Basis of Sex) von Mimi Leder
  • 00:59:12 – Triumphbogen (Arch of Triumph) von Lewis Milestone
  • 01:10:17 – Verabschiedung

„Wollmilchcast #66 – Beale Street und The Sisters Brothers“ weiterlesen