Wollmilchcast #55 – Aufbruch zum Mond & The Other Side of the Wind

Zwei historische Ereignisse sind Thema im neuen Wollmilchcast und keines davon ist der neue Disney-Streifen von Lasse Hallström (über den wir auch reden). Aufbruch zum Mond (aka First Man) heißt Damien Chazelles Nachfolger von La La Land. Diesmal reist Ryan Gosling als Neil Armstrong zum Erdtrabanten. Matthias von Das Filmfeuilleton und ich diskutieren den Film, seine materialfetischistischen Tendenzen und vor allem das Ende. Das zweite große Ereignis ist The Other Side of the Wind, der endlich fertig gestellte letzte Film von Orson Welles. Exklusiv bei Netflix ist der Film erschienen und wir fragen uns, was die Plattform für einen Kontext für das filmhistorische Event bieten kann und will. Außerdem stelle ich kurz Ernst Lubitschs ersten Tonfilm, das breitgrinsende Musical The Love Parade, vor und Matthias wagt sich in die CGI-Welt von Disneys neuem Märchen Der Nussknacker und die vier Reiche mit einer frei drehenden Keira Knightley. Viel Spaß!
Shownotes

  • 00:01:22 – Aufbruch zum Mond (!Spoiler!)
  • 00:45:18 – The Other Side of the Wind (!Spoiler!)
  • 01:12:51 – The Love Parade
  • 01:19:13 – Der Nussknacker und die vier Reiche
  • 01:33:34 – Verabschiedung


Der Wollmilchcast bei Twitter: @Beeeblebrox + @gafferlein.
Der Wollmilchcast als Feed und bei iTunes.


Intro und Outro: Kai Engel – Slum Canto (aus dem Album Sustains)
Nutzung im Rahmen der CC BY 4.0-Lizenz. (Homepage des Künstlers)
Copyright Titelbild: Universal

Wollmilchcast #53 – A Star Is Born von Bradley Cooper

Lady Gaga in A Star Is Born

Auch der Wollmilchcast kommt am Kino-Phänomen des Herbstes nicht vorbei. In der neusten Episode besprechen wir Bradley Coopers Regiedebüt A Star Is Born, bereits das dritte Remake des Stoffes, der 1937 erstmals ins Kino kam, gefolgt von Remakes mit Judy Garland (1954) und Barbra Streisand (1976). Nun spielt Lady Gaga die aufstrebende Sängerin, während Bradley Cooper den fallenden Stern gibt. Matthias von Das Filmfeuilleton und ich diskutieren, ob die erste Hälfte des Films stärker ist, was er uns übers Berühmtsein zu sagen hat (vielleicht überraschend wenig?) und natürlich, wie es mit den Oscar-Chancen von A Star Is Born aussieht. Außerdem stellt Matthias passend dazu Abel Ferraras Dangerous Game mit Madonna vor und ich widme mich der zwinkernden Lüsternheit im Musical The Smiling Lieutenant von Ernst Lubitsch. Viel Spaß!
Shownotes:

  • 00:01:07 – A Star Is Born von Bradley Cooper (!SPOILER!)
    • Mein Artikel zum Film aus Venedig
    • Tipps: What Price Hollywood (1932) und Beyond the Lights (2014)
  • 00:44:55 – Dangerous Game (a.k.a. Snake Eyes) von Abel Ferrara (1993)
  • 00:54:24 – The Smiling Lieutenant von Ernst Lubitsch (1931)
  • 01:04:43 – Verabschiedung



Der Wollmilchcast bei Twitter: @Beeeblebrox + @gafferlein.
Der Wollmilchcast als Feed und bei iTunes.


Intro und Outro: Kai Engel – Slum Canto (aus dem Album Sustains)
Nutzung im Rahmen der CC BY 4.0-Lizenz. (Homepage des Künstlers)
Copyright Titelbild: Warner Bros.