Wollmilchcast #28 – Star Wars: Episode 8 – Die letzten Jedi

Star Wars 8 Fischnonnen
(c) Disney

Zum ersten Mal sprechen wir im Wollmilchcast über Star Wars, namentlich Rian Johnsons Star Wars 8: Die letzten Jedi, der die Fans zu spalten scheint. Matthias von Das Filmfeuilleton und ich diskutieren die drei Arten von Fan, die im Film selbst thematisiert werden, erfreuen uns am Schnitt, suchen weggeworfene Lichtschwerter und gehen der Frage nach, wie es eigentlich wäre, mit einem Kristallfuchs zu knuddeln. Auf Spoiler solltet ihr euch in dem Podcast gefasst machen ebenso wie übrigens auf Prequel-Lob – von beiden Seiten! Viel Spaß!
Hört euch die Wollmilchcast-Folge an:
Bei Audiomack oder hier im Blog:
WollmilchcastDer Wollmilchcast bei Twitter:
@Beeeblebrox
@gafferlein
Der Wollmilchast als Feed und bei iTunes.

Trailer: The Brothers Bloom und RockNRolla

„The world’s greatest con men“ sind die Gebrüder Bloom (Mark Ruffalo und Adrien Brody), die ihren Lebensunterhalt mit ausgebufften Schwindeleien verdienen, in deren Verlauf meist Millionäre den Kürzeren ziehen. Ihr letzter Coup präsentiert sich ihnen in Form der exzentrischen Rachel Weisz. Dass diesmal nicht alles glatt läuft, scheint vorprogrammiert zu sein.

Nach dem düsteren Independentfilm Brick, der den Film Noir an die Highschool brachte, wagt sich Regisseur Rian Johnson in seinem Zweitling auf komödiantisches Terrain. Neben Brody, Ruffalo und Weisz geben sich Robbie Coltrane und die für ihre Rolle in Babel für einem Oscar nominierte Rinko Kikuchi die Ehre in der Gaunerkomödie, die leider noch keinen deutschen Starttermin hat.

Bei den stets verlässlichen Mannen von Twitch ist der erste Trailer für The Brothers Bloom einsehbar.

[youtube=http://de.youtube.com/watch?v=FVOnkrmsmu0]

Dass unbeschrittenes Terrain seine Tücken birgt, musste Guy Ritchie nach seinen letzten beiden Filmen Swept Away und Revolver am eigenen Leib spüren, zog er doch den Zorn der Kritiker und des Publikums auf sich. Ein Leben als Witz der Internetkolumnen scheint jedenfalls nicht erfüllend zu sein, denn Ritchie kehrt mit RockNRolla zurück zu seinen Wurzeln – lies: seinem bewährten Erfolgsrezept.

RockNRolla sieht mal wieder nach einer Gangsterkomödie voller skurriler Typen aus, deren Cockney (oder was auch immer sie für einen Dialekt sprechen) nach verständlichen Untertiteln schreit. Besonders der kaum wieder erkennbare Tom Wilkinson klingt im Trailer wie Michael Gambon in seinen besten Zeiten.

Abgesehen von Wilkinson (dessen bloße Anwesenheit so gut wie jeden Kinobesuch rechtfertigen würde) versammelte Ritchie Gerard Butler, Thandie Newton und das neue Bondgirl Gemma Arterton vor der Kamera.

Der zweite Trailer für RockNRolla, der übrigens am 27. November in Deutschland startet, ist bei Moviemaze zu sehen, der erste hier:

[youtube=http://de.youtube.com/watch?v=V-D3c25_3l8]