A funny thing happened on the way to the Top Ten 2011

Film Top Ten 2011

Etwas verspätet kommt der folgende kleine Jahresrückblick schon. Einmal mehr habe ich zu wenige Filme in den letzten zwölf Monaten gesehen, insbesondere wenn es um jene mit deutschem Kinostart zwischen dem 1.01.2011 und dem 31.12.2011 geht. Im Rahmen des großen Jahresrückblicks der moviepilot-Redaktion habe ich bereits meine Top 7 der Filme unters Volk gebracht, die letztes Jahr einen deutschen Kino- oder DVD-Start hatten. Da ich an dieser Stelle nicht doppelt moppeln möchte, gibt es unten eine Liste meiner liebsten Filme 2011, inklusive Kinostarts, Festivalpremieren und vorteilhaften PVs. Der Einheitlichkeit halber, werden alle Filme unter ihren englischen Titeln geführt. Viel Spaß beim Stöbern und auf mehr Filme im neuen Jahr!

PS.: Wer Angst vor Überraschungen hat, kann sich meinen Jahresrückblick 2012 durchlesen.

Meine 7 Lieblingsszenen 2011:

– George Smiley steht in einem leeren Raum, wartet auf Besuch, lutscht ein Minzbonbon in Tinker Tailor Soldier Spy.

– Ein Affe spricht sein erstes Wort in Rise of the Planet of the Apes.

– Zwei Männer stehen in einer Warteschlange, einer hebt etwas auf und gibt es dem anderen in Contagion

– Captain Haddock  erzählt in der Wüste von einem feuchten Abenteuer seines Vorfahren in Die Abenteuer von Tim und Struppi.

– Eine Überblendung vereint Sterne und Erde in Dad.

– Der Urknall in der Interpretation von Terrence Malick in The Tree of Life.

– Ein einzelner Baum, mitten in der Steppe in Meek’s Cutoff.

Die 5 besten Filme, die ich 2011 zum ersten Mal gesehen habe:

Uncle Boonmee who can recall his past lives

Imitation of Life

Wild Grass

The Blade

Buchanan Rides Alone

Meine Entdeckung des Jahres:

Satoshi Kon

Der Trailer des Jahres:

Prometheus/The Girl With The Dragon Tattoo

Die Enttäuschung des Jahres:

Meine Giallo-Retrospektive. Der nächste Versuch vielleicht in zehn Jahren.

Meine persönliche Top Ten des Jahres 2011:

10 Hanna

09 The Tree of Life

08 Vampire

07 The Day He Arrives

06 Fenster zum Sommer

05 Drive

04 Contagion

03 Meek’s Cutoff

02 Tinker Tailor Soldier Spy

01 The Turin Horse

Werbeklassiker: Terrence Malick

Terrence Malicks Filme in zwei bis drei Minuten langen Trailern dem Publikum anzupreisen, ist schon eine undankbare Aufgabe. In den Siebzigern wusste man anscheinend nicht recht, damit umzugehen. Die Trailer für „Badlands“ und „Days of Heaven“ sind deshalb mit nervigen Off-Kommentaren gesegnet, welche die jeweiligen Stories erklären (als würde es hier um die Handlung gehen…).

Haben die Trailer für Malicks neuere Werke die Off-Stimme hinter sich gelassen, schwanken sie nun zwischen Publikumsanbiederung (schnelle Schnitte, Action, bum bum bum), die im Kinosaal zwangsläufig enttäuschen wird und der Annäherung an die Realität eines Malick-Films. Der gelungenste der älteren Trailer ist zweifellos jener für „The Thin Red Line“, der die Mischung aus Kriegsfilm und Reflexion über das Menschsein ansatzweise zu transportieren weiß. Der Trailer für Malicks neuen Film „The Tree of Life“ versucht erfreulicherweise gar nicht erst, zu verstecken, was den Zuschauer bei einem Film des Regisseurs erwartet.

Einer ausführlichen Auseinandersetzung mit Terrence Malicks Filmen hat sich luzifus vor einer Weile in einem Kontrapunkt gewidmet.

Badlands (USA 1973)

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=lcFx06cBmbk[/youtube]

Days of Heaven (In der Glut des Südens, USA 1978)

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=LlZDsMCW0U4[/youtube]

The Thin Red Line (Der Schmale Grat, USA 1998)

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=LCmlOhsIwBk[/youtube]

The New World (USA/GB 2006)

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=0zLPM8FLMtk[/youtube]