Werbeklassiker: Terrence Malick

Terrence Malicks Filme in zwei bis drei Minuten langen Trailern dem Publikum anzupreisen, ist schon eine undankbare Aufgabe. In den Siebzigern wusste man anscheinend nicht recht, damit umzugehen. Die Trailer für „Badlands“ und „Days of Heaven“ sind deshalb mit nervigen Off-Kommentaren gesegnet, welche die jeweiligen Stories erklären (als würde es hier um die Handlung gehen…).

Haben die Trailer für Malicks neuere Werke die Off-Stimme hinter sich gelassen, schwanken sie nun zwischen Publikumsanbiederung (schnelle Schnitte, Action, bum bum bum), die im Kinosaal zwangsläufig enttäuschen wird und der Annäherung an die Realität eines Malick-Films. Der gelungenste der älteren Trailer ist zweifellos jener für „The Thin Red Line“, der die Mischung aus Kriegsfilm und Reflexion über das Menschsein ansatzweise zu transportieren weiß. Der Trailer für Malicks neuen Film „The Tree of Life“ versucht erfreulicherweise gar nicht erst, zu verstecken, was den Zuschauer bei einem Film des Regisseurs erwartet.

Einer ausführlichen Auseinandersetzung mit Terrence Malicks Filmen hat sich luzifus vor einer Weile in einem Kontrapunkt gewidmet.

Badlands (USA 1973)

Days of Heaven (In der Glut des Südens, USA 1978)

The Thin Red Line (Der Schmale Grat, USA 1998)

The New World (USA/GB 2006)

http://www.youtube.com/watch?v=0zLPM8FLMtk

5 Antworten auf „Werbeklassiker: Terrence Malick“

  1. Der „Badlands“-Trailer ist wirklich übel. Der „The New World“ finde ich jetzt nicht so schlecht, da er vielleicht nicht den Stil des Films festhält und auch nicht sonderlich kreativ ist, aber wenigstens habe ich jetzt das erstmal Lust den Film überhaupt zu sehen (:

  2. Also der The New World-Trailer hat mit dem Film nicht sooo viel zu tun. Guck ihn dir aber trotzdem an, damit du endlich bekehrt wirst. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*