Wollmilchcast #81 – Fast & Furious: Hobbs & Shaw und die Zukunft des Franchise

La Familia steckt in der Krise. Hinter den Kulissen geht ein Bruch durch die Fast & Furious-Reihe, können Vin Diesel und Dwayne Johnson offenbar nicht mehr am selben Set arbeiten. Nun läuft der erste Spin-off der Reihe in den deutschen Kinos. Mit Fast & Furious: Hobbs & Shaw spalten sich The Rock und Jason Statham von der Hauptreihe ab und treten zusammen mit Vanessa Kirby gegen Idris „Black Superman“ Elba an. Inszeniert wird der filmische Seitensprung von David Leitch (Atomic Blonde). Was bleibt von Fast & Furious, wenn man Vin Diesel subtrahiert, wie wird das essenzielle Motiv der Reihe, die Familie, im Spin-off verhandelt und was verrät uns Hobbs & Shaw über die Zukunft einer der letzten Franchise-Bastionen gegen die Disney-Allmacht? Im Podcast sprechen wir darüber. Viel Spaß!

Shownotes:

„Wollmilchcast #81 – Fast & Furious: Hobbs & Shaw und die Zukunft des Franchise“ weiterlesen

Wollmilchcast #80 – Yesterday, Vox Lux und der Boom der Musikfilme

900 Millionen Dollar hat der Queen-Film Bohemian Rhapsody weltweit eingespielt und ist nur einer in einer Reihe von Musikfilmen und Musicals, die in den letzten Jahren erfolgreich im Kino gelaufen sind. Anlässlich der zeitnahen Kinostarts der beiden (im weiteren Sinne) Musikfilme Vox Lux von Brady Corbet und Yesterday von Danny Boyle sprechen wir im Podcast über die Welle musikalischer Kino-Hits, ihre Auslöser, die Gemeinsamkeiten der Filme und zukünftige Beiträge wie Steven Spielbergs West Side Story. Außerdem kommen Pedro Almodóvars autobiografisch geprägter neuer Film Leid und Herrlichkeit und Mitchell Leisens Migranten-Klassiker Hold Back the Dawn mit Charles Boyer zur Sprache, letzterer frisch erschienen in einer feinen Blu-ray-Edition von Arrow Academy. Viel Spaß!

Shownotes:

  • 00:01:27 – Yesterday, Vox Lux und die Welle der Musikfilme und Musicals
  • 01:02:23 – Leid und Herrlichkeit (2019) von Pedro Almodóvar
  • 01:14:16 – Hold Back the Dawn (1941) von Mitchell Leisen
  • 01:27:35 – Verabschiedung

„Wollmilchcast #80 – Yesterday, Vox Lux und der Boom der Musikfilme“ weiterlesen

Wollmilchcast #78: Die Filme von Scarlett Johansson

Lucy mit Scarlett Johansson

In einem neuen Wollmilchcast-Special widmen wir uns diesmal keinem Regisseurin, sondern suchen Autorschaft und Konstanten des Werkes vor der Kamera. Speziell in der faszinierenden Karriere der Amerikanerin Scarlett Johansson. Als Arthouse-Star feierte sie in Lost in Translation ihren weltweiten Durchbruch und spielt mittlerweile in Milliarden-Franchises mit. Wir beschäftigen uns über die Dauer eines Spielfilms mit Johanssons Filmen, ihrer Selbst- und Fremddarstellung, ihrem Star-Image und dessen Wandel im Social Media-Zeitalter. Viel Spaß mit dem Podcast!

Shownotes:

  • 00:01:29 – Warum Scarlett Johansson?
  • 00:14:25 – Die Anfänge: Der Pferdeflüsterer
  • 00:21:25 – Ghost World und Lost in Translation
  • 00:29:43 – Scarlett Johansson und Woody Allen
  • 00:35:35 -Die Insel und der Schatten der Männer nach dem Durchbruch
  • 00:40:00 – Der bizarre Blockbuster-Aufstieg in Iron Man 2
  • 00:46:27 – Sex-Symbol und Femme Fatale
  • 00:54:26 – Zersetzung und Zusammensetzung in Under the Skin, Her, Lucy und Ghost in the Shell
  • 01:06:32 – Endgame, Black Widow und der Anfang vom Ende der MCU-Karriere
  • 01:21:51 – „ScarJo“ in der Image-Krise
  • 01:32:00 – Verabschiedung

„Wollmilchcast #78: Die Filme von Scarlett Johansson“ weiterlesen

Wollmilchcast #66 – Beale Street und The Sisters Brothers

Regina King in Beale Street

Barry Jenkins ist zurück mit der James-Baldwin-Adaption Beale Street, in der zwei Liebende vom Unrecht des amerikanischen Rechtsstaates zermalmt zu werden drohen. Im Podcast variiert die Reaktion zwischen Begeisterung un Enttäuschung über den neuen Film des Moonlight-Regisseurs. Außerdem kommt der überraschend entspannte Western The Sisters Brothers von Jacques Audiard zur Sprache, in dem Joaquin Phoenix und John C. Reilly Brüder spielen. Die Berufung, in dem Armie Hammer leider nicht Ruth Bader Ginsburg spielt, rundet die aktuellen Kinostarts ab und und in der Charles-Boyer-Retro geht es weiter mit Arch of Triumph, ein legendärer Flop, zu dessen Dreh Boyer von seinem Freund Erich Maria Remarque überredet wurde. Viel Spaß!

Shownotes:

  • 00:01:20 – Beale Street (If Beale Street Could Talk) von Barry Jenkins (Spoiler!)
  • 00:31:35 – The Sisters Brothers von Jacques Audiard (Spoiler!)
  • 00:45:57 – Die Berufung (On the Basis of Sex) von Mimi Leder
  • 00:59:12 – Triumphbogen (Arch of Triumph) von Lewis Milestone
  • 01:10:17 – Verabschiedung

„Wollmilchcast #66 – Beale Street und The Sisters Brothers“ weiterlesen

Wollmilchcast #65 – Captain Marvel

Captain Marvel in der U-Bahn

Elf Jahre nach dem Startschuss des Marvel Cinematic Universe landet mit Captain Marvel der erste MCU-Solo-Film einer weiblichen Heldin in den Kinos. Brie Larson spielt die Hauptrolle, die beiden Half Nelson-Macher Anna Boden und Ryan Fleck führen Regie. Im Podcast besprechen wir, ob Captain Marvel aus dem House Style des MCU ausbricht, wie sich die Action gestaltet und warum ein Film voller 90er-Nostalgie sich eher anfühlt, als würde er in den 80er Jahren spielen.

Eigentlich sollte dieser Abschnitt nur eine halbe Stunde dauern, doch die Diskussion über den neusten Cap im Marvel-Universum sollte nicht enden. Vor Spoilern wird gewarnt! 

„Wollmilchcast #65 – Captain Marvel“ weiterlesen