#166 – Porco Rosso von Hayao Miyazaki

Der Wollmilchcast reist diesmal an die Adriaküste des Jahres 1929, wo ein fliegendes Schwein dem nahenden Faschismus die Stirn bietet und gleichzeitig von seinen eigenen Kriegstraumata verfolgt wird. Porco Rosso (1992) ist Hayao Miyazakis Liebeserklärung an die Fliegerasse der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, doch bei allem Freiheitsdrang über den Wolken wohnt dem Animationsfilm ein melancholischer Grundton inne.

Wie der zustande kommt, diskutieren wir im Podcast diesmal zu dritt: Franzi, treue Wollmilchcast-Hörerin seit der ersten Stunde, gesellt sich zu uns. Unser Dank geht an dieser Stelle auch an Lasse, der Porco Rosso vorgeschlagen hat. Viel Spaß!


„#166 – Porco Rosso von Hayao Miyazaki“ weiterlesen

#165 – Monster Hunter von Paul W. S. Anderson

Die Kinos haben wieder geöffnet und wir im Wollmilchcast zelebrieren das mit einem Wiedersehen eines unserer liebsten Film-Duos: Milla Jovovich und Paul  W. S. Anderson kehren nach dem Ende der Resident Evil-Reihe mit einem gemeinsamen Film zurück. Diesmal adaptieren sie das Videospiel Monster Hunter, dessen Story im Titel größtenteils zusammengefasst wird. Was die langjährige Zusammenarbeit von Schauspielerin und Regisseur auszeichnet und wie sich ihre Markenzeichen in Monster Hunter (2020) weiterentwickeln, diskutieren wir in dieser Folge. Viel Spaß!


„#165 – Monster Hunter von Paul W. S. Anderson“ weiterlesen

#164 – The Night of the Hunter von Charles Laughton

Auch in dieser Folge geht es unheimlich zu und das ist nicht die einzige Parallele zwischen Poltergeist und The Night of the Hunter (Die Nacht des Jägers, 1955). Was der Horrorfilm mit dem Klassiker von Charles Laughton gemeinsam hat und warum The Night of the Hunter als einzigartiger Film gilt (und das verdient), besprechen wir im Podcast. Viel Spaß und danke an Wollmilchcast-Hörer Michael für den Vorschlag!


„#164 – The Night of the Hunter von Charles Laughton“ weiterlesen

#163 – Poltergeist von Tobe Hooper

Wir lassen die Western hinter uns und ziehen ins Kalifornien der frühen 1980er Jahre, wo eine Familie von den Geheimnissen im Boden dieses fruchtbaren Landes in Angst und Schrecken versetzt wird. Die Rede ist von Poltergeist (1982, Tobe Hooper), den sich Wollmilchcast-Hörer Michael für eine Ausgabe gewünscht hat. Diesen Horrorklassiker lassen wir uns nicht entgehen und so kommt alles Mögliche zur Sprache, von der unbestreitbar sympathischen Familie im Zentrum des Films bis hin zu einstürzenden Turnhallen in Ostthüringen. Viel Spaß!


„#163 – Poltergeist von Tobe Hooper“ weiterlesen

#162 – Vera Cruz von Robert Aldrich (Western-Reihe)

Unsere Reihe über den Western in den 50er Jahren geht zu Ende mit Robert Aldrichs Mexiko-Ausflug Vera Cruz (1954). Warum Burt Lancaster in diesem Film konsequent die Zähne fletscht und ob Gary Coopers ehemaliger Südstaaten-General noch sein Gewissen entdeckt, diskutieren wir in dieser Folge über einen Film, der formal wie inhaltlich bereits einen Blick in die Zukunft des Westerns in den 60er Jahren eröffnet. Viel Spaß!


„#162 – Vera Cruz von Robert Aldrich (Western-Reihe)“ weiterlesen