Melancholia

Keiner kann großstädtische Melancholie und Liebesschmerz so schön darstellen wie der Hong Kong-Regisseur Wong Kar-wai, dessen Filme Chungking Express, In the Mood for Love und 2046 davon Zeugnis ablegen (alle sind zu empfehlen!).

Nun wagt der Meister der Neonlichter und Imbisse einen ersten Schritt ins Ausland, nach Amerika. Am Stil hat sich dabei scheinbar wenig geändert, zumindest was die nächtlichen Stadtdarstellungen samt ihrer einsamen, verlorenen Seelen betrifft.

“My Blueberry Nights” heißt das Werk. Es startet bei uns am 24. Januar und die Besetzung allein entschädigt schon für den Weg zur Kasse:

Die (Na was wohl? Melancholische!) Jazzsangerin Norah Jones gibt ihr Schauspieldebüt neben Jude Law, Natalie Portman, Rachel Weisz und David Strathairn (Good Night and Good Luck).

Der nächste Spielfilm von Wong Kar-wai wird voraussichtlich ein Remake von Orson Welles’ “The Lady from Shanghai” sein. Ich bin gespannt.

YouTube Preview Image

avatar

Jenny Jecke (28) hat Medienwissenschaften in Jena studiert. 2007 gründete sie das Blog „the gaffer“, um ihre Besserwisserei in Sachen Film auch im Internet auszuleben. Jenny ist bei Twitter zu finden und arbeitet als Redakteurin bei moviepilot.

3 comments to Melancholia

  • avatar Lutzifer

    Bei “My Blueberry Nights” wäre ich auch dabei, vorausgesetzt, die Story gibt etwas her, weil Norah Jones auf Dauer etwas ermüdend ist (wenn ich mal von ihrer Musik ausgehe). Übrigens hab ich diese Nacht geträumt, ich wäre mit Vince und anderen Usern des Autorenforums imm UCI gewesen, wo die billigste Karte 8 Euro gekostet hätte. Ich hoffe, dem ist in gera nicht so. Naja, jdf. wollten wir uns “No Country for Old Men” anschauen, aber haben es dann sein lassen… Schon strange…
    Übrigens: Kommt bald mal wieder ne Kritik von mir? Deine Ergüsse zu “Gosford Park” lassen ja schon etwas auf sich warten.

  • avatar orangedoe

    Interessanter Traum! Schade, dass Herr Freud nicht mehr unter uns ist, um das zu deuten.
    Ich werde noch etwas zu Eastern Promises schreiben und zu Gosford Park natürlich auch.
    Im Moment bin ich aber leider etwas im Stress, da am Mittwoch mein Vortrag beim Sierek stattfindet. Das ist dann aber auch der letzte in diesem Semester.

    Ist der erstmal vorbei, wird es Kritiken zu Gosford Park, Infernal Affairs I und II, The Departed u.ä. geben.

  • avatar Lutzifer

    Ich warte gespannt…^^

Leave a Reply

  

  

  


*

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>