Trailer: W.

Man mag über Oliver Stone sagen, was man will (und meine Abneigung gegen einen Großteil seiner Filme könnte Bände füllen), aber irgendwie kriegt’s der Mann immer wieder hin, gute Schauspieler auf seine Sets zu locken.

Die Tatsache, dass u.a. Josh Brolin (= W.), Ellen Burstyn (= Mama Bush), James Cromwell (= Papa Bush), Richard Dreyfuss (= Dick Cheney), Scott Glenn (= Rumsfeld), Toby Jones (= Carl Rove) und Jeffrey Wright (= Colin Powell) in seinem George W. Bush-Biopic mitspielen, ist Grund genug, auf W. gespannt zu sein.

Nun gibt es einen zweiminütigen Trailer, der sehr nach Stone aussieht, also verdammt objektiv  und unvoreingenommen daher kommt. Positiv zu vermerken ist an dieser Stelle die Wahl der Talking Heads als Begleitmusik.

Ein deutscher Starttermin für W. steht seltsamerweise noch nicht fest.

4 Antworten auf „Trailer: W.“

  1. Ich habe ein zwiespältiges Gefühl bei der Sache. Irgendwie sieht das alles nach einer bissigen Satire aus, andererseits würde das irgendwie nicht so recht zu Stones Stil passen, solch „wichtige“ Themen zu verulken. Komischer Film irgendwie.

  2. Ich frage mich nur, warum dieser Film jetzt schon in die Kinos kommen muss. Als Satire auf Bush kommt er zu spät. Als Einschätzung seiner Regierungszeit/Persönlichkeit zu früh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*