Wollmilchcast #62 – Creed 2 und The Favourite

Creed 2

Im zweiten Dolph-Lundgren-zentrischen Podcast dieses Jahr diskutieren Matthias von Das Filmfeuilleton und ich über die nicht ganz triumphale Rückkehr des Ivan Drago ins Kino. Creed 2 heißt der Film, in dem die Söhne von Drago und seinem Ring-Opfer Apollo Creed gegeneinander antreten. Wir besprechen, ob und wie sich Creed 2 von Ryan Cooglers Vorgänger abhebt, warum Michael B. Jordan und Tessa Thompson eine „Paddington-Ehe“ führen und ob die Legacysequel-Reihe Sylvester Stallone noch braucht. Außerdem besprechen wir Yorgos Lanthimos‘ zehnfach oscarnominierten The Favourite mit Olivia Colman, Emma Stone und Rachel Weisz. Zum Abschluss führt Matthias mit dem Drogendrama Beautiful Boy in die geheimnisvolle Welt der Boy-Trilogie ein und ich ergötze mich an Fifty Shades of Blue, äh, Three von Johnnie To. Und noch etwas: Ihr könnt uns jetzt bei Spotify abonnieren!

Schreibt euer Feedback und Vorschläge für den Podcast an: feedback[ät]wollmilchcast[punkt]de

Shownotes:

  • 00:00:56 – Creed 2 von Steven Caple Jr. (Spoiler!)
  • 00:36:41 – The Favourite von Yorgos Lanthimos
  • 00:56:06 – Beautiful Boy von Felix Van Groeningen
  • 01:11:14 – Three von Johnnie To (2016)
  • 01:23:50 – Verabschiedung


Der Wollmilchcast bei Twitter: @Beeeblebrox + @gafferlein.

Intro und Outro: Kai Engel – Slum Canto (aus dem Album Sustains)
Nutzung im Rahmen der CC BY 4.0-Lizenz. (Homepage des Künstlers)

Copyright Titelbild: Warner Bros.

Was macht eigentlich Peter Jackson?

Hobbit-Dompteur Peter Jackson ist zum Produzenten gefühlter 90% aller Hollywood-Projekte mutiert und macht damit sogar Steven Spielberg Konkurrenz, der schließlich jede Woche mit irgendeinem neuen Film in Verbindung gebracht wird. Jackson produziert mit diesem „The Adventures of Tintin: The Secret of the Unicorn“, eine Adaption der Comics von Hergé (bei uns unter dem Namen „Tim und Struppi“ bekannt), welche zur Zeit in der Post-Production steckt. Spielberg führt Regie bei dem Auftakt einer geplanten Trilogie mit Daniel Craig, Simon Pegg, Nick Frost und Jamie Bell (als Tintin/Tim), der im Oktober 2011 in die Kinos kommt.

Eine zweiteilige Verfilmung von J.R.R. Tolkiens „Der Hobbit“ steht ebenfalls an, bei der Guillermo del Toro auf dem Regiestuhl Platz nimmt und Jackson hinter den Kulissen die Fäden zieht. Warum das nette Fantasy-Büchlein ausgerechnet in zwei Teilen verfilmt werden muss, bleibt ein Rätsel.

Sehr viel positiven Buzz generiert derzeit der Sci-Fi-Apartheid-Film District 9 von Neill Blomkamp, den Jackson – Überraschung – produziert. Bei Twitch gibt es erste Gedanken dazu zu lesen. In ferner Zukunft wird Jackson außerdem eine Adaption des extrem erfolgreichen Games „Halo“ produzieren und bei einem Remake des britischen Klassikers „The Dambusters“ hat er auch noch seine Finger im Spiel.

Regie führt der Mann auch (als Hobby sozusagen). Basierend auf einem Roman von Alice Sebold, der in Deutschland mit dem Titel „In meinem Himmel“ veröffentlicht wurde, erzählt The Lovely Bones von einem Mädchen, das nach seiner Ermordung aus dem Himmel das Weiterleben seiner Familie und seines Mörders beobachtet. Saoirse Ronan, die für „Abbitte“ eine Oscar-Nominierung erhalten hat, spielt Susie Salmon, Mark Wahlberg und Rachel Weisz ihre Eltern. Am 11. Februar 2010 startet der Film in Deutschland. Den ersten Trailer gibt es bei Apple oder unten in der YouTube-Version.

(via)

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=az4cvpfoItw]

Trailer: The Brothers Bloom und RockNRolla

„The world’s greatest con men“ sind die Gebrüder Bloom (Mark Ruffalo und Adrien Brody), die ihren Lebensunterhalt mit ausgebufften Schwindeleien verdienen, in deren Verlauf meist Millionäre den Kürzeren ziehen. Ihr letzter Coup präsentiert sich ihnen in Form der exzentrischen Rachel Weisz. Dass diesmal nicht alles glatt läuft, scheint vorprogrammiert zu sein.

Nach dem düsteren Independentfilm Brick, der den Film Noir an die Highschool brachte, wagt sich Regisseur Rian Johnson in seinem Zweitling auf komödiantisches Terrain. Neben Brody, Ruffalo und Weisz geben sich Robbie Coltrane und die für ihre Rolle in Babel für einem Oscar nominierte Rinko Kikuchi die Ehre in der Gaunerkomödie, die leider noch keinen deutschen Starttermin hat.

Bei den stets verlässlichen Mannen von Twitch ist der erste Trailer für The Brothers Bloom einsehbar.

[youtube=http://de.youtube.com/watch?v=FVOnkrmsmu0]

Dass unbeschrittenes Terrain seine Tücken birgt, musste Guy Ritchie nach seinen letzten beiden Filmen Swept Away und Revolver am eigenen Leib spüren, zog er doch den Zorn der Kritiker und des Publikums auf sich. Ein Leben als Witz der Internetkolumnen scheint jedenfalls nicht erfüllend zu sein, denn Ritchie kehrt mit RockNRolla zurück zu seinen Wurzeln – lies: seinem bewährten Erfolgsrezept.

RockNRolla sieht mal wieder nach einer Gangsterkomödie voller skurriler Typen aus, deren Cockney (oder was auch immer sie für einen Dialekt sprechen) nach verständlichen Untertiteln schreit. Besonders der kaum wieder erkennbare Tom Wilkinson klingt im Trailer wie Michael Gambon in seinen besten Zeiten.

Abgesehen von Wilkinson (dessen bloße Anwesenheit so gut wie jeden Kinobesuch rechtfertigen würde) versammelte Ritchie Gerard Butler, Thandie Newton und das neue Bondgirl Gemma Arterton vor der Kamera.

Der zweite Trailer für RockNRolla, der übrigens am 27. November in Deutschland startet, ist bei Moviemaze zu sehen, der erste hier:

[youtube=http://de.youtube.com/watch?v=V-D3c25_3l8]