Erste Clips aus Sweeney Todd

Die bisher zurückhaltende Marketingcampagne für Tim Burton’s Sweeney Todd ist nun endlich voll angelaufen. Seit gestern gibt’s online 9 Clips, 3 Featurettes und 2 Behind the Scenes-Filmchen, in denen erstmals der Gesang aller Hauptdarsteller zu hören ist.

Nach zwei Trailern und drei TV-Clips bot das Press Junket in London am vergangenen Wochenende wohl den Anlass, die Werbung endlich auf vollen Touren laufen zu lassen.

Hier also das aktuelle Material:

Der erste deutsche Trailer ist bei MovieMaze.de zu finden.

[Woohoo, anscheinend werden die Songs nicht synchronisiert!]

Musicaltalk.co.uk war beim Press Junket dabei und bietet in seinem aktuellen Podcast Interviews mit Stephen Sondheim, Tim Burton, Johnny Depp, Helena Bonham Carter, Alan Rickman und anderen an.

Wer sich spoilern lassen oder einfach mal reinhören will, wie Depp und Co. gesanglich abschneiden, schaue bitte hier, um die Clips und Featurettes anzuschauen. Das zweite Behind the Scenes-Feature bietet übrigens einen ersten Einblick in das Duett „Pretty Women“ von Rickman und Depp.


Da ich nicht sonderlich spoilersüchtig bin, habe ich nur zwei Clips ausgewählt:

Clip Eins zeigt Adolfo Pirelli (Sasha Baron Cohen, aka Borat) und Sweeney Todd (Johnny Depp) bei einem Rasierwettbewerb. Pirelli ist einfach nur herrlich und Cohen beweist, dass er wirklich singen kann:

http://www.youtube.com/watch?v=gF_FgrzcsD0

Clip Zwei zeigt Oberbösewicht Judge Turpin (Alan Rickman), wie er über seine unbefriedigten sexuellen Fantasien siniert. Das klingt schlimmer, als es ist. Oder auch nicht, es ist schon ziemlich schlimm…

Aber absolut sehenswert!

„You gandered at my ward!“

Wieder ein Eintrag in die Zitatesammlung.

http://www.youtube.com/watch?v=3qNbfiLUj2k

6 Antworten auf „Erste Clips aus Sweeney Todd“

  1. Schon wieder ein Film den ich mir anschauen muss! Ich glaube diese Seite wird meine Kinokosten erheblich steigern. :0)

    Schon allein die Konstellation Alan Rickman und Johnny Depp ist ein Grund ihn anzuschauen.

  2. Jaja, die Konstellation ist schon verführerisch ;)

    Dazu noch Tim Burton in seinem düsteren Element und Sasha Baron Cohen als Italiener…

    Mir geht’s da ähnlich. Jedesmal, wenn ich nen guten Trailer seh, geht’s ab ins Kino. Meinem Kontostand ist das leider etwas abträglich.

  3. Mein Problem ist vor allem, dass ich twar gerne in einige Filme gehen würde, mir dann aber die Zeit oder die für mich nötige Begleitung fehlt!
    Ich für mich finde es nämlich schrecklich alleine ins Kino zu gehen. Aus diversen Gründen war ich allein in Fluch der Karibick 3 und ich muss sagen es ist und bleibt deprimierend wenn die halbe Reihe wegen dir aufstehen muss und du dich auf den einzigen noch freien Platz zwischen zwei Grüppchen niederlässt und einsam deine Riesenpackung Popcorn verspeist!!!!!

    Zum Glück war dies das einzige Mal, dass ich allein in diesem großen dunklen Raum war!

    Ach ja, was ist eigentlich das kleine, leere Kästchen da in meiner Antwort? (Eine Frage einer absoluten Computernull)

  4. Ich denke, entweder man findet die Filme von Burton mit Depp gut oder nicht. Ich gehoere ganz klar zu Ersteren. Spaetestens seit Edward mit den Scherenhaenden.
    Interessant finde ich, dass Depp anscheinend dem Burton gesagt hat, dass er nicht singen kann, aber irgendwie hat es den Burton nicht gross interessiert.

    @coro
    Wenn Du Dich bei WordPress angemeldet/registriert hast, bekommst die Moeglichkeit ein Avatar zu Deinem Namen hinzuzufuegen. Ein Avatar ist eine Art kleines Bild. Da Du nicht registriert bist, erscheint bei Dir kein Bild.

  5. @caro: bei Blockbustern geh ich auch ungern allein ins Kino. Von rechts und links zugequetscht und zugequatscht zu werden ist nicht gerade der Himmel. Außerdem muss man sich doch mit irgendwem über Keira Knighlteys Gewicht unterhalten. ;)

    Bei anspruchsvollen Filmen ist ein Schweigen nach dem Abspann und die damit einhergehende Versunkenheit in die eigenen Gedanken jedoch recht angenehm.

    @manitu: das hätte ich nicht besser erklären können.THX!

    Burton ging es wohl eher darum, dass die Lieder schauspielerisch gesehen funktionieren. Emotion scheint da über der Perfektion zu liegen. Es gibt deswegen wohl auch nur eine professionelle Sängerin im Cast (Laura Michelle Kelly).
    Depp klingt ziemlich gut (hab den Pretty Women-Ausschnitt gehört). War anscheinend nur Understatement.

    Burtons Stil ist wohl nicht jedermanns Sache (auch wenn ich das net versteh‘ ;))

  6. @manitu: Vielen Dank, jetzt hab ichs kapiert! :0)

    @orangedoe: Also da muss ich dir zustimmen, es ist ziemlich langweilig, wenn man mit niemandem reden kann. Ich muss nämlich zugeben, dass ich gerne mit anderen während eines Filmes rede. Bin wahrscheinlich eine derjenigen, über die man sich aufregt, wenn sie in einem vollen Kinosaal neben einem sitzt! (Aber ich flüstere immer!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*