Ausreden, mal wieder

An alle, die sich wundern, warum hier in den letzten Tagen so wenig los war:

Nein, es ist nicht der Weihnachtsstress. Wie immer bin ich mit meinem Geschenkekauf viel zu spät dran, was keine Ausrede für die seit Jahren herrschende Ideenlosigkeit der Präsente sein soll. Die ist Tradition.

Lily Chou-Chou ist  aber Schuld an der Pause. Eigentlich sollten hier Kritiken zum CAT III-Kultfilm „Sex & Zen“ (der Name sagt schon alles) und zur „Capote“-Konkurrenz „Infamous“ gepostet werden. Und dann kam Lily. Das wiederum sagt schon alles über Shunji Iwais Film aus. Ein bisschen verdirbt er einem halt den Magen. Im positivsten Sinne natürlich.

Zurück zum Alltag…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*