Filmstöckchen

Es ist mal wieder Stöckchenzeit in der Filmblogosphäre. Bei Fincher hab ich das folgende gefunden. Wer sich nach all dem Einkaufsstress in letzter Minute zur Entspannung auf seine eigene Cinephilie besinnen will, kann es sich gern ausleihen.

1. Ein Film, den Du mehr als zehnmal gesehen hast?

„American Beauty“, weil er gut ist. Aus akademischen Anlass: „Infernal Affairs“ und „Magnolia“. Die beide auch ziemlich gut sind.

2. Ein Film, den du mehrfach im Kino gesehen hast?

„Der Herr der Ringe: Die Gefährten“. Ganze vier Kinobesuche. Noch so ein Film, den ich mehr als zehnmal gesehen habe. Hauptsächlich weil er, nun ja, gut ist. Ansonsten: „Der Untergang“, „Die Mumie“, die meisten „Harry Potter“-Filme und einige andere.

3. Nenne eine/n Schauspieler/in, wegen dem/r Du eher geneigt wärst, einen Film zu sehen.

Anthony Wong Chau-Sang, obwohl 70% seiner rund 200 Filme ziemlich besch***en sind. Die Highlights: „Erotic Ghost Story 2“ und „Raped By an Angel 4: The Raper’s Union“ in der grandiosen Rolle als „Human Milk Drinking Doctor“. Langweiler wie De Niro und Pacino träumen doch heimlich von solchen Glanzlichtern einer jeden Filmografie. Das inoffizielle Ziel, diesen schrecklich guten Schauspieler in jedem zweiten Post zu erwähnen, wurde dieses Jahr leider nicht erreicht. Aber das kann nächstes Jahr ja noch werden.

Bei den Damen: Cate Blanchett und Meryl Streep. Erklärungen dafür sind wohl nicht nötig.

4. Nenne eine/n Schauspieler/in, wegen dem/r Du weniger geneigt wärst, einen Film zu sehen.

Leonardo DiCaprio. Zumindest, wenn er einen Bart trägt. Im übrigen Arnold Schwarzenegger, Sylvester Stallone, Dolph Lundgren und andere Steroiddosen. Von Männern ohne Bart und Muskeln: Will Ferrell. Weil nicht nur dumm, sondern auch dumm, unlustig und generell überschätzt.

Keira Knightley wäre eine weibliche Kandidatin, ob ihres mangelhaften Gewichts (wer will sich während eines Films über die Gesundheit eines Darstellers Sorgen machen?) oder ihrer angeborenen unsympathischen Art wegen. Die spielt aber leider in zu vielen sehenswerten Filmen mit.

5. Ein Film aus dem Du regelmäßig zitierst?

Über ein bissel „Monty Python“ komm ich nicht heraus. Aber was nützt selbst das, wenn man dazu tendiert, mitten im Zitat die Pointe/das Ende zu verwechseln/zu vergessen. Also lass ich’s lieber.

6. Ein Musical, von dem Du alle Texte der darin gesungenen Songs auswendig weißt?

Kein Musical hat bei mir je ein solches Interesse geweckt. Nicht mal „Sweeney Todd“.

7. Ein Film, bei dem Du mitgesungen hast?

Äh, singen? Ach ge!

8. Ein Film, den jeder gesehen haben sollte?

So ziemlich jeder Film von Johnnie To. Weil der halt Gott ist und so… Im übrigen „Casablanca“, weil die Welt mit ein paar mehr Rick Blaines eine bessere, wenn auch betrunkenere und zynischere wäre.

9. Ein Film, den Du besitzt?

Seit kurzem: „Blade Runner – Final Cut“. Der steht jetzt neben 265 anderen DVDs. Die VHS-Kassetten gammeln derweil ungezählt vor sich hin.

10. Nenne eine/n Schauspieler/in, die ihre Karriere nicht beim Film startete und die dich mit ihren/seinen schauspielerischen Leistungen positiv überrascht hat.

Will Smith in „Ali“. Seitdem eher weniger.

11. Hast Du schon einmal einen Film in einem Drive-In gesehen?

Nein. Gibt’s die überhaupt im Osten?

12. Schon mal in einem Kino geknutscht?

Ja, war der Wirkung des Films (unverdient) abträglich.

13. Ein Film, den Du schon immer sehen wolltest, bisher aber nicht dazu gekommen bist?

„A Chinese Ghost Story“. Warum kommt der eigentlich nie im Fernsehen???

14. Hast Du schon jemals das Kino verlassen, weil der Film so schlecht war?

„Die Grüne Wolke“, einer der schlimmsten Kinderfilme wo gibt. Auf einem Kinderfilmfestival.

15. Ein Film, der Dich zum Weinen gebracht hat?

„München“ und „Die Farbe Lila“. Das ist bestimmt kein Zufall.

16. Popcorn?

Ach nee, Nachos rascheln lauter (in der geschmuggelten Tüte natürlich).

17. Wie oft gehst Du ins Kino?

Einmal in der Woche. Das Konto freut’s.

18. Welchen Film hast Du zuletzt im Kino gesehen?

„Death Race“. Du bist Jason Statham!

19. Welches ist Dein Lieblingsgenre?

Gangsterfilme. Am besten ist aber ein Mix, da es sich mit Überraschungen etwas spannender leben lässt. Daher der hier gern gepflegte Faible fürs asiatische Kino.

20. Was war Dein erster Film, den Du im Kino gesehen hast?

Vielleicht „Die Unendliche Geschichte 2“? Keine Ahnung, ob ich da überhaupt im Kino war. Mein erster Multiplex-Film war allerdings „Rush Hour“.

21. Welchen Film hättest Du lieber niemals gesehen?

„Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“. Weil der einfach schlecht ist. Und weder Anthony Wong, noch Meryl Streep mitspielen. Cate Blanchett allein kann die Jugenderinnerungszerstörungsmachinerie von Lucas und Spielberg nicht aufhalten. Ihre Domina-Frisur ist das beste am ganzen Film und war das Eintrittsgeld und das Stottern an der Kasse leider nicht wert.

22. Was war der merkwürdigste Film, den Du mochtest?

„Zabriskie Point“. Wer „Blow Up“ komisch findet, sollte Antonionis Nachfolger anschauen. Am Ende reisst’s das Ende raus (was für ein Wortspiel!). Wenn man glaubt, man hat alles gesehen, legt Antonioni immer noch einen drauf und raubt einem den Atem.

23. Was war der beängstigendste Film, den Du je gesehen hast?

Ich hasse Horrorfilme. Die machen mir Angst. In Sachen beängstigender Atmosphäre gewinnt aber „Blue Velvet“ klar vor „The Ring“. Lynchs Psychoetwas hab ich irgendwann abgebrochen. Da guck ich doch lieber „Eraserhead“. Der ist ein Kinderspiel dagegen.

In letzter Zeit: „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“. In der letzten halben Stunde wurde mir Angst und Bange um Spielbergs gegenwärtigen Geisteszustand.

24. Was war der lustigste Film, denn Du je gesehen hast?

„Sterben für Anfänger“ erntete bisher die meisten Lacher. Auf Dauer am lustigsten sind aber „Das Leben des Brian“ und „Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben“.

13 Antworten auf „Filmstöckchen“

  1. Ah, das Stöckchen macht weiter seine Runde. Ist aber auch eines der besseren Sorte ;-)

    „Der Untergang“

    Warum, weil du den so gut gefunden hast, bzw. findest?

    Langweiler wie De Niro und Pacino träumen doch heimlich von solchen Glanzlichtern einer jeden Filmografie.

    Herrlich! :D

    Auch hier: In der letzten halben Stunde wurde mir Angst und Bange um Spielbergs gegenwärtigen Geisteszustand.

    Herrlich! :D

    “Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben”.

    Oh ja, den hätte ich bei der Frage auch ohne jede Probleme anführen können. Einfach nur göttlich der Film!!

  2. „“Der Untergang”

    Warum, weil du den so gut gefunden hast, bzw. findest?“

    Lag wohl an meiner Vorliebe für Geschichte. Bin auch in meiner Freizeit das wohl einzige Fangirl, das Joachim Fest je hatte. Hey, jeder Historiker braucht mindestens ein Fangirl! ;)

  3. Endlich hast auch du durch das Zugeben, dass du keinen Song aus „Sweeney Todd“ auwendig kannst, zugegeben, dass dies nur ein medikorer Film ist ;-P. 6/10 halt.

  4. ich hab hier noch A Chinese Ghost Story Teil 1 rumstehen… fand ich nicht so dolle, aber wenn du haben willst, sag mir bescheid ^^

  5. Danke für das Angebot! ;)
    Die Box liegt schon seit Ewigkeiten in meinem Amazon-Einkaufswagen. Vielleicht wird’s im neuen Jahr endlich mal was mit der Bestellung.

  6. Hast du eigentlich die erwähnten Meisterwerke “Erotic Ghost Story 2″ und “Raped By an Angel 4: The Raper’s Union”?

  7. Aber natürlich. Ich habe da so meine Quellen. Aber danach wirst du Exiled und The Mission nie wieder mit denselben Augen sehen.^^

  8. 10 x Magnolia ist eine …Leistung.
    Aber ja, der Film will erschlossen werden.

    Deine Sorge um Spielbergs Geisteszustand ist berechtigt, der Mann bleibt manchmal derartig unter den einst selbstgesteckten Maßstäben, es ist zum Verzweifeln. Und am Ende auch etwas schaurig-rätselhaft.

    Langweiler wie De Niro und Pacino

    …wäre schon die beste Sentenz hier, ABER:

    joachimfestfangirl

    Joachim Fest Fangirl

    JOACHIM FEST FANGIRL

    …— danach musste ich mich erstmal setzen.

    IM ERNST?

  9. Natürlich ist das nicht ernst gemeint mit dem Herrn Fest. :) Ich hab im ersten Semester meines Studiums, das auch aus der Neueren Geschichte bestand, ein paar Bücher von Fest gelesen und zufällig kam zur selben Zeit Der Untergang ins Kino. Den Film finde ich immer noch seltsam faszinierend, aber die frühe Fest-Leidenschaft wurde durch das Studium recht schnell im Keim erstickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*