gelb! #5 [Defloration]

Ich kann nicht behaupten, dass Metal zu meinen liebsten Musikrichtungen gehört, aber gerade deswegen ist eine Rubrik wie gelb! so abwechslungsreich. Nachdem wir in den letzten Folgen zwei Indie-Bands, einen Bildhauer und einen Dirigenten der Jenaer Philharmonie porträtiert haben, ist nun eben brachialer Death Metal dran. Defloration heißt die sympathische Band, die 2001 in Jena gegründet wurde und in der Nähe von Pößneck ein altes Bahnhofsgebäude zum Proberaum umfunktioniert hat. Diesen Drehort haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen, also besuchten wir die Band in dem Kaff im Thüringer Hinterland an einem verschneiten Sonntag im Dezember letzten Jahres.

Freundlich wie sie sind, haben uns die Musiker am Bahnhof in Pößneck empfangen und zur Location kutschiert. Dort hieß es dann, gegen das abflauende nachmittägliche Sonnenlicht und die dunkle Wolkenwand am Horizont anzumoderieren, was Norman und Marcus prima hinbekommen haben. Mehr wird nicht verraten, also seht selbst:

A video used to be embedded here but the service that it was hosted on has shut down.

avatar

Jenny Jecke (31) hat Medienwissenschaften in Jena studiert. 2007 gründete sie das Blog „the gaffer“, um ihre Besserwisserei in Sachen Film auch im Internet auszuleben. Jenny ist bei Twitter zu finden und arbeitet als Redakteurin bei moviepilot.

6 Antworten auf „gelb! #5 [Defloration]“

  1. Ist ja nicht so, dass ich eine neue Folge aus dem Hut zaubern kann, wenn keine da ist und da alle Folgen hier gepostet werden sollen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*