Wollmilchcast #103: Avatar – Aufbruch nach Pandora von James Cameron

Bevor die geplanten Sequels ins Kino kommen, reisen wir zurück ins Jahr 2009, als James Cameron in Avatar – Aufbruch nach Pandora die 3D-Revolution ausrief. Wir sprechen darüber, ob man dem Blockbuster das Alter ansieht, ob der Pocahontas-Vergleich greift und wie sich Camerons Na’vi-Abenteuer in die jüngere Tentpole-Ästhetik (Stichwort Avengers: Endgame) einordnet. Dann geht es weiter zurück ins Jahr 1930, wo Charles Boyer in der französischen Version des Knastfilm-Klassikers Hölle hinter Gittern erste Schritte in Hollywood tat. Zurück reisen wir danach ins Jahr 2020 zur Neuverfilmung von Jane Austens Emma mit Anya Taylor-Joy. Emma. gibt es nach den aktuellen Kino-Schließungen übrigens als VOD-Leihe. Viel Spaß!

Shownotes:


Schreibt euer Feedback und Vorschläge für den Podcast an: feedback[ät]wollmilchcast[punkt]de

Matthias‘ Blog: Das Filmfeuilleton.de
Jennys Blog: the-gaffer.de

Der Wollmilchcast bei Twitter: @Beeeblebrox + @gafferlein.

Intro und Outro: Kai Engel – Slum Canto (aus dem Album Sustains)
Nutzung im Rahmen der CC BY 4.0-Lizenz. (https://www.kai-engel.com/)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*