gelb! #7 [Gerlinde Böhnisch-Metzmacher]

Für die vorletzte Folge der CampusTV-Rubrik gelb! haben wir die musikalische Seite Jenas hinter uns gelassen, um die Malerin und Grafikerin Gerlinde Böhnisch-Metzmacher zu besuchen. Ohne ein Jenaer Urgestein wie die sympathische Künstlerin wäre eine solche Rubrik schließlich unvollständig.

Das von Licht durchflutete Atelier erwies sich dann auch als idealer Drehort. Vorher ging’s für die Anmoderation  früh morgens im Restaurant „Zur Noll“, in das sich Studenten normalerweise höchstens begeben, wenn ein zahlender Gönner sie begleitet (der Chef z.B.).  Ein später Aufstieg in unserer stagnierenden Karriere im Studentenfernsehen. Von den freundlichen Mitarbeitern bekamen wir dann auch noch Kaffee und Kuchen spendiert.

Unserem Moderator und Editor Norman kann man übrigens auch bei LOST… once again und Nobono über den Weg laufen. Alle weiteren Folgen kann man hier einsehen.

[blip.tv ?posts_id=3671707&dest=-1 width=“480″ height=“390″]

And Now for Something Completely Different…

the-gaffer.de ist nun die offzielle Heimat von „the gaffer“, einem kleinen Filmblog, der zuvor unter orangedoe.wordpress.com zu finden war. Man kann ja nicht ewig mit einer fürchterlich sinnlosen Domain hausieren gehen. Ein paar Dinge werden hier anders sein, doch zur Zeit steht die Behebung der Kinderkrankheiten dieses Blogs im Vordergrund. Ein paar Seiten (das Impressum z.B.)  müssen noch geschrieben,  ein paar Plugins installiert werden, doch zumindest wird es hier wieder regelmäßig Posts geben, über die diskutiert und gestritten werden kann.

Zum Abschluss bitte ich noch all unsere freundlichen Blognachbarn, den the gaffer-Link in ihrer jeweiligen Blogrolle zu ändern. Ansonsten bleibt mir nur noch, allen alten und neuen Lesern ein WILLKOMMEN auszusprechen!

gelb! #6 [Botchkov Group]

Der Urlaub ist vorbei, lang lebe die Beschäftigungstherapie für von der Praxis verbachlässigte Studenten! Da „Medienwissenschaft“ nicht gleichbedeutend ist mit „lernen, wie man in einem Medium produziert“ oder „lernen, wie man auf den Record-Knopf drückt“, sind Alternativen wie studentische Hochschulgruppen gefragt. CampusTV Jena ist so eine und in der neuesten Ausgabe des Do it Yourself-Formats gelb! haben wir uns nach Weimar begeben, um das Jazztrio Botchkov Group zu besuchen. Es muss ja nicht immer Metal oder Indie sein.

In der früheren Kulturhauptstadt geht es also in dieser Folge etwas ruhiger zu. Sehenswert ist das allemal (soviel zum Eigenlob), nicht zuletzt weil die Botchkovs eine extrem sympathische Truppe sind.

[blip.tv ?posts_id=3521272&dest=-1 width=“480″ height=“390″]

gelb! #5 [Defloration]

Ich kann nicht behaupten, dass Metal zu meinen liebsten Musikrichtungen gehört, aber gerade deswegen ist eine Rubrik wie gelb! so abwechslungsreich. Nachdem wir in den letzten Folgen zwei Indie-Bands, einen Bildhauer und einen Dirigenten der Jenaer Philharmonie porträtiert haben, ist nun eben brachialer Death Metal dran. Defloration heißt die sympathische Band, die 2001 in Jena gegründet wurde und in der Nähe von Pößneck ein altes Bahnhofsgebäude zum Proberaum umfunktioniert hat. Diesen Drehort haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen, also besuchten wir die Band in dem Kaff im Thüringer Hinterland an einem verschneiten Sonntag im Dezember letzten Jahres.

Freundlich wie sie sind, haben uns die Musiker am Bahnhof in Pößneck empfangen und zur Location kutschiert. Dort hieß es dann, gegen das abflauende nachmittägliche Sonnenlicht und die dunkle Wolkenwand am Horizont anzumoderieren, was Norman und Marcus prima hinbekommen haben. Mehr wird nicht verraten, also seht selbst:

[blip.tv ?posts_id=3107353&dest=-1 width=“480″ height=“390″]

gelb! #4 [Nicholas Milton]

Verkehrt man in den studentennahen Orten Jenas, liegt einem womöglich schon bald der Eindruck auf der Zunge (ist das physisch möglich?), dass in unserem Studentenparadies nur Indiemucke mit Elektronik-Anteilen, Indiemucke ohne Elektronik-Anteile und Elektronische Musik dargeboten wird. Sicher, die ein oder andere Metaltheke wird zelebriert und der Jazzfrühling ist auch nicht zu verachten. Aber gelb! – das sei hier zugegeben – hat in den letzten Folgen eben jenes Klischee leider bestätigt. Die Indieband lost.minds haben wir vorgestellt und die Indieband The New Economy (beide mit Elektronikanteilen), aber es gibt mehr in der Jenaer Musikwelt. Vielleicht nicht viel mehr, aber eben mehr.

Zu diesem MEHR gehört jedenfalls die Philharmonie. Jena hat kein prachtvolles Theater wie Weimar oder Gera, auch keine Oper wie die Landeshauptstadt. Aber immerhin eine Philharmonie. Deren Generalmusikdirektor ist der extrem sympathische Australier Nicholas Milton, den wir für die vierte Folge von gelb! im Volkshaus besucht haben.

Wer sich nach Ansicht der Folge wundert, dass Mr. Milton so selten in action zu sehen ist, dem entgegne ich nur ein Wort: Termine. C’est tout. Viel Spaß beim Anschauen!

[blip.tv ?posts_id=2941310&dest=-1 width=“480″ height=“380″]